Ayurveda – Doshas und Diagnose

Beim Hereinkommen schauen mich die beiden Ayurveda-Ärzte Dr. Lal S. Kesari und Dr Sobhanakukumari prüfend an. Das könnte der Moment sein, wo sie eine erste Annahme bezügliche meiner Doshas treffen.  Es ist das Erstgespäch. Hier wird mein Konstitutionstyp bestimmt und geschaut ob und wenn ja, welche Disharmonien meine Doshas stören.

Ärzte im Somatheeram Ayurvedic Health Resort

Meine Ärzte Dr. Lal S. Kesari (links) und Dr Sobhanakukumari (rechts)

 

Die 3 Doshas Vata, Pitta und Kapha

Die 3 Doshas – Vata, Pitta und Kapha- könnte man in etwa als Konstitutionstypen bezeichnen. Und die erkennt man äußerlich an ihrem Erscheinungsbild, also Körperbau, aber auch an der Art und Weise wie sich ein Mensch bewegt, wie er spricht und wie er interagiert. In jedem Menschen sind von Geburt an alle 3 Doshas angelegt, allerdings in unterschiedlicher Ausprägung. Meistens hat ein Mensch 2 ausgeprägte Doshas, ist also ein Mixtyp. In meinem Fall steht die Diagnose recht schnell fest: ich bin ein ziemlich typischer Vata-Pitta mit einem gehörigen Überschuß an Vata. Das findet die Ayurveda-Ärztin insbesondere durch das Pulsmessen heraus. Zudem schaut sie meine Zunge an und stellt mir etliche Fragen zu Vorlieben, Abneigungen und Beschwerden.

Die Doshas bestimmen unser Wohlbefinden. Sind sie im Gleichgewicht geht es uns gut. Ungleichgewichte entstehen nach der Ayurveda-Lehre wenn wir uns über längeren Zeitraum ungünstigen Bedingungen aussetzen. Dazu gehören einseitige Ernährung, Junkfood, mangelnde Bewegung, Umweltgifte, Trauma, und vor allem Stress. Vor allem Vata-Typen sind wenig stressresistent.

Welche Dosha habe ich?

3 Grundkonstitutionstypen für Alle, warten auf den Arzt

Mit der leitenden Ärztin Dr. Sobhanakumari K. spreche ich über die 3 Doshas. Das Interview werde ich demnächst hier auf dem Blog in Auszügen posten. Hier erst mal ein paar grundsätzliche Informationen.

IMG_6529

Dr. Sobhanakumari, die leitenden Ärztin am Ayurveda Hospital

Vata bedeutet „sich bewegen“

Vata entspringt den Grundelementen Luft und Äther. Vata beeinflußt alle Bewegungsabläufe im Körper. Dazu gehören nicht nur Muskulatur und Sehnen sondern das Gewebe insgesamt, die Regulierung des Kreislaufs und das Nervensystem. Vata wird mit dem Grundprinzip der Veränderung verbunden. Klar: Bewegung = Veränderung.

Das lerne ich über Vata-Typen:

Menschen mit einer Vata-Konstitution sind eher feingliedrige und sensible Persönlichkeitstypen, die sich durch einen schmalen Körperbau, trockene Haut und eine künstlerische und sensitive Fähigkeiten auszeichnen.

Vata-Menschen sind körperlich und geistig immer aktiv, neugierig und haben ein starkes Bedürfnis, sich zu bewegen. Eine große Stärke von Vata liegt in der Kommunikation. Vata-Typen haben ein offenes Wesen und können gut Kontakt aufbauen. Ihr Ideenreichtum und die Kreativität sind bemerkenswert und mit großer Begeisterungsfähigkeit beginnen sie neue Tätigkeiten.

Vatamenschen neigen zu Erschöpfungszuständen, Ohrgeräuschen, Herzerkrankungen und neuralgische Schmerzen. Ein Vata-Überschuß macht sich gerne durch Gelenk-und Sehnenschmerzen, Schlafstörungen und Nervosität bemerkbar.

Ich bin laut Diagnos Vata und habe genau diese Beschwerden. Allerdings muß man dazu sagen, dass gefühlt mindestens jede zweite Frau meines Alters diese Beschwerden hat. Ob die wohl alle zuviel Vata haben, frage ich mich.

Blütenpracht in Indien

Jeden Morgen ein neues Design

Pitta heißt „erwärmen“

Pitta ist für alle biochemischen Aktivitäten im menschlichen Körper zuständig, also auch für den Stoffwechselprozeß und die Verdauung. Es besteht aus den Elemente Feuer und Wasser.

Das lerne ich über Pitta-Typen

Pittamenschen gelten als dynamisch und erfolgreich. Sie haben viel Energie, sind häufig durchsetzungfähig und verfügen über eine gute Argumentationsfähigkeit, mit der sie überzeugen können.

Körperlich neigen sie zu Entzündungen, Übersäuerung und zu Problemen mit Leber und Verdauungsorganen.

 

Kapha bedeutet „zusammenhalten“

Kapha steht für die Stabilisierung des Immunsystems und die Regulierung der Körperflüssigkeiten.

Das lerne ich über Kapha-Typen

Kapha-Menschen sind kräftig gebaut, verfügen über ein gutes Immunsystem und sind äußerst ruhevoll im Umgang mit anderen Menschen und sich selbst. Sie haben ein ausgeglichenes Wesen und sind sehr zuverlässig und treu. Sie neigen zu Bequemlichkeit und Trägheit.

Wohin mit meinem Vata-Überschuß?

In meinem Fall soll während der Ayurveda-Kur der Vata-Überschuß abgebaut werden und somit ein harmonisches Miteinander der Doshas und aller physiologischen Abläufe wieder hergestellt werden. Das soll über die Körperreinigung bzw Entgiftung, also Panchakarma, erreicht werden, zudem über Entspannung, Massagen und eine spezielle Ernährung. Am Buffet werde ich – so verlockend auch als „Kapha“ ausgeschilderte Speisen sein mögen- möglichst nur zu den „Vata-Speisen“ greifen. Das wird mir allerdings nicht schwer fallen da eigentlich (fast) alles lecker ist. Mein Lieblingsnachtisch Sago Payasam ist glücklicherweise für alle 3 Doshas!

Sago Payasam für alle 3 Doshas

Sago Payasam für alle 3 Doshas. Ein Glück!

 

Zum ayurvedischen Essen und den Grundprinzipien der Küche werde ich beim nächsten Mal berichten.

Hier findest du mehr zu der Frage was Ayurveda eigentlich ist

Hier beschreibe ich 1 Tag in der AyurvedaKur

Die Recherchereise nach Indien wurde unterstützt von Lotus Travel Service Gmbh und Somatheeram Ayurveda Health Resort.  Alle Beiträge spiegeln uneingeschränkt die Meinung der Autorin wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s