Koffer folieren, wer macht denn so was?

Man muss auch mal über seine Irrtümer, Fettnäpfchen und Dummheiten reden können. Also los jetzt, ich geb mir einen Schubs. Als ich vor 2 Jahren mein Comeback mit dem Backpack hatte war ich in vielen Dingen noch unsicher. Immerhin war diese Art des Reisens nach einer 35jährigen Rucksackpause für mich sehr ungewohnt.  Ich hatte das gute Stück so voll gepackt, dass ich es nicht als Handgepäck mitnehmen konnte, sondern aufgeben musste. Ich fragte mich, ob er unterwegs nicht kaputt gehen könne.

Wird der Rucksack beschädigt wenn ich ihn aufgebe?

So ein moderner Rucksack hat nämlich eine Menge Schnallen, Steckschließen und Blitzverschlüsse. Überall kann man etwas verstellen, weiter oder enger machen, dranhängen, festzurren. Man kann damit auch irgendwo hängenbleiben und etwas abreißen. Damit das unterwegs nicht passiert, so ein Ratgeber im Internet, solle man das gute Stück in Folie einschweißen lassen.

Kofferfolierung, nicht nur für Koffer

Wahnsinn!, dachte ich, als ich am Flughafen Düsseldorf in der Einschweißwarteschleife (das Wort an sich ist schon Sünde) stand. Da lassen nämlich Reisende auch ihre Koffer einwickeln. Wozu denn das? Ist der Koffer nicht sich selbst schon Schutz genug? Nein, zumindest dann nicht, wenn man den Anbietern Glauben schenken mag: „Sie haben hochwertige Gepäckstücke, die Sie vor Kratzern und Schmutz schützen möchten? Dann nutzen Sie den Folierungsservice“, preist ein Anbieter den Service an, „so ist Ihr Gepäck bestens für den Flug gewappnet.“ O je, jetzt muss sich sogar schon der Koffer für den Flug wappnen: Kofferfolierung nennt man das.

Eine Riesenumweltsauerei. Braucht kein Mensch!

Früher galt es als cool, einen möglichst abgewetzten, zerbeulten Koffer zu haben, war das doch ein eindeutiges Zeichen für den viel gereisten und weltgewandten Globetrotter. Heute ist der makellose Koffer Trumpf, vielleicht ein Zeichen dafür, dass man für jede Reise und jedes Kleidungsstück einen anderen, passenderen Koffer parat hat. Und der wird dann für 15 Euro auf einer sich drehenden Plattform mehrlagig mit Folie umwickelt. Während der Verpackungskünstler meinen sich drehenden Rucksack in zwölf Meter Folie einwickelte, mir bereits klar, dass das eine Riesenumweltsauerei ist und dass ich das nie wieder machen würde. Es treibt mir heute noch die Schamröte ins Gesicht wenn ich an diese meine erste, einzige und allerletzte Folierung am Flughafen denke.

Nie wieder, hört Ihr, liebe Kofferfolierer an den Flughäfen dieser Welt, nie wieder!

Dann doch lieber in dicken Leinenstoff einnähen, wie das manchmal Südamerikaner machen. Den Stoff kann man hinterher noch verwenden. Aber diese Plastikpelle kriegst du auch nicht wieder ab ohne größeres Werkzeug und ohne mit ihr zu kämpfen. Ihr hättet mich mal sehen sollen als ich in Montevideo meine Plastikwurst vom Gepäckband nahm…

D4650C2F-69CA-45FF-B885-D038F5280BC4

Never ever!

ich hievte den Rucksack vom Gepäckband und musste ihn wie eine Riesenwurst quer auf dem Arm zu den Zollkontrollen tragen. Zwangsläufig. Das sieht nicht nur bescheuert aus, es ist auch unbequem. Einen Rucksack sollte man anziehen können. Aber die Schultergurte waren ja mit eingeschweißt. Klar hatte ich ein Messer dabei, mit dem ich die 15 Meter Plastikfolie hätte aufschlitzen können. Aber das war…na, wo wohl? Richtig: Im zugeschweißten Rucksack. Also: nie wieder. Ist auch völlig überflüssig: auf meinen weiteren Reisen ohne Schutzhülle ist nichts kaputt gegangen, weder auf Flügen, noch auf Autobusdächern und offenen Ladeflächen.

12 Gedanken zu „Koffer folieren, wer macht denn so was?

  1. Sabine Landstorfer

    Großartiger Beitrag ! Sehe ich genau so.
    Zum Glück ließ ich es nie machen.
    Aber ich hasse die Leute in dieser Schlange!
    Ganz liebe Grüße
    Sabine

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Silke_Es@AmRandeBemerkt

    Bei manchem Reisendem ist allerdings so etwas notwendig. Ich durfte vor kurzem mal miterleben, wie „zärtlich“ mit deinem Gepäck umgegangen wird und da ist so etwas auf jeden Fall angebracht, zu dem manch einer Taschen oder Koffer benutzt, die noch nicht mal zum Einkaufen gehen, taugen.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Gitti Müller Autor

      Liebe Silke, ich glaube da macht es dann mehr Sinn ein robustes Gepäckstück zu kaufen, das vielleicht ein paar Euro mehr kostet. Und schon spart man das Geld für die Folierung und tut der Umwelt etwas Gutes.

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Gudrun

    Ich habe jetzt trotzdem so lachen müssen, als ich deinen Artikel gelesen habe. Ich wundere mich auch immer wieder, warum Leute das machen. Besonders die mit den Hartschalenkoffern. Den Trick mit dem Leinensack kannte ich noch nicht, dass ist ein guter Tipp, danke dafür!

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Tanja

    Liebe Gitti, manche Sachen sind einfach total unnütz… ehrlich… ich bin auch noch nie auf die Idee gekommen meinen Koffer zu folieren… (so ein Umweltdreck können wir dann auch wirklich noch sparen, denn sind wir mal ehrlich, schon der Flieger sorgt ja für genug Umweltschmutz). Jetzt nach 10 Jahren gibt mein geblümtes Köfferchen (der übrigens auch oft als Handgepäck durchgeht) langsam den Geist auf… aber nun gut… darf dann auch nach einiger Zeit (bei Vielreisenden) passieren. 😉
    Deinen Rucksack kenne ich ja schon… und ich bin übrigens immer noch begeistert, mit wie wenig du mittlerweile um die Welt reist.

    Liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt mir

    Antwort
  5. Gina

    Liebe Gitti,

    Ich wundere mich auch immer, wenn ich Reisende sehe, die diese unsägliche Kofferfolierung machen lassen.
    Wir hatten auf unserer Weltreise eine robuste Schutzhülle für den Rucksack, die auch als Regenschutz diente.

    LG Gina

    Gefällt mir

    Antwort
  6. blaupause7

    Davon lese ich hier jetzt zum ersten Mal. Ein Koffer ist ein Gebrauchsgegenstand, der darf auch was aushalten. Und ich möchte ihn im Hotel schnell aufmachen, und mich nicht erst durch Unmengen von Plastik wühlen.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.